Bahnhof Hünfeld erstrahlt nach Modernisierung in neuem Glanz

5 Mio. € hat der “neue” Bahnhof Hünfeld in Osthessen, an der Bahnstrecke Bebra-Fulda, gekostet, welcher vor wenigen Tagen seiner künftigen Bestimmung übergeben wurde. Der PRO BAHN-Regionalsprecher Osthessen, Werner Filzinger hatte die ehrenvolle Aufgabe, für unseren Verband eine Bewertung vorzunehmen.

Der Bahnhof Hünfeld aus dem Blickwinkel des Bahnhofvorplatzes.

Der Bahnhof Hünfeld aus dem Blickwinkel des Bahnhofvorplatzes.

Der Bahnhof hat alles, was man von einer zeitgemäßen Station erwartet. Angehobene Bahnsteige für behindertengerechten Einstieg, Rampen um auf den Bahnsteig zu kommen. Das Gebäude, eine Kunststeinfassade, welche es in der Form nur dreimal geben soll, wurde ebenfalls saniert.Früher fuhren hier auch Züge der Nebenstrecke, im Volksmund „Die Bimbel“ genannt, nach Bahnstrecke Wenigentaft-Mansbach ich Thüringen ab. Heute halten die Züge von Cantus, die die Menschen nach Fulda, Bad Hersfeld, Bebra und Kassel bringen. Auch in Sachen Detailgestaltung ist hier ein echtes Schmuckstück gelungen. Hier an Hünfeld können sich andere Kommunen in Hessen, wie z.B. die Kreisstadt Lauterbach im Vogelsbergkreis ein Beispiel nehmen. Mehr können Sie demnächst in der Ausgabe 102 unserer Fahrgastzeitung lesen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>