Polizist an Heiligabend im Bahnhof von Herborn erstochen – Fahrgastverband PRO BAHN spricht sein Mitgefühl aus und zeigt sich tief betroffen.

Schreckliche Tat am Morgen des Heiligen Abends 2015 in Mittelhessen – zwischenzeitlich Spendenkonto eingerichtet

Im Bahnhof von Herborn hat es im stehenden HLB-RegionalExpress Frankfurt-Gießen-Siegen am Morgen des Heiligabend erschreckender Weise einen Mord an einem Polizisten gegeben. Die Tat ist unfassbar und man kann nicht verstehen, wozu einzelne Menschen alles fähig sind. Wir vom Fahrgastverband PRO BAHN sprechen der Familie, den Angehörigen des getöteten 46-Jähre alten Polizisten und vierfachen Familienvaters unser tiefstes Beileid und Mitgefühl aus. Wir sind auch in Gedanken bei den Kollegen des Polizisten, insbesondere demjenigen, der bei der Tat direkt dabei war und schwerverletzt wurde. Mittelhessen hat einen traurigen Heiligabend erlebt, zumal die Kriminalität in Mittelhessen an anderer Stelle ebenfalls unfassbar zuschlug. Möge die Zukunft solche Schicksale verhindern.

Spendenkonto
Der Personalrat des Polizeipräsidiums Mittelhessen hat unterdessen ein Spendenkonto für die Hinterbliebenen des getöteten Polizisten sowie den schwerverletzten Polizisten eingerichtet. Spenden werden kann auf das Konto bei der Volksbank Mittelhessen unter der Kontonummer 116208504, Bankleitzahl 513 900 00 bzw. IBAN DE86 5139 0000 0116 2085 04, BIC: VBNHDE5F mit dem Stichwort “Herborn” gerne entgegen genommen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>