Weiterstadt mit der Bahn besser erschließen PRO BAHN fordert neuen Haltepunkt „Weiterstadt Ost“ am Bahnübergang Arheilger Straße

Das Straßenbahn-Aus nach Weiterstadt zwingt zum Handeln

Der Bahnhof von Weiterstadt im Winter.

Der Bahnhof von Weiterstadt im Winter.

Einen neuen Bahnhaltepunkt „Weiterstadt Ost“ an der Arheilger Straße fordert der
Fahrgastverband PRO BAHN. Damit soll die Schienenerschließung deutlich
verbessert werden. Am neuen Haltepunkt sollen auch neue Direktzüge von Riedstadt
nach Darmstadt halten. Diese neuen Direktzüge und den neuen Haltepunkt sieht der
Fahrgastverband als „preiswertes Alternativprogramm“ zur schmalspurigen
Straßenbahn, die politisch chancenlos ist.

Die Weiterstädter SPD hat dieser Straßenbahn eine klare Absage erteilt. Auf ihrer
Facebookseite schreibt sie am 24.05.16: „Es gibt zumindest auf Seiten der SPD
keine Unterstützung dafür. Die Gründe liegen auf der Hand: zu teuer, zu unflexibel
bei der Trassenführung, zwei Stadtteile werden nicht angebunden.“ PRO-BAHNVorstand
Dr. Gottlob Gienger: „Damit ist eine Verknüpfung der 2014 aus
Kostengründen gescheiterten Schmalspurtram von Groß-Zimmern nach Darmstadt
mit der förderfähigen Linie nach Weiterstadt endgültig vom Tisch. Diese Realitäten
müssen nun die Dadina und die ÖPNV-Dezernenten Christian Fleischmann und
Cornelia Zuschke anerkennen und handeln.“

Der Bahnhof Weiterstadt im anderen Blickwinkel.

Der Bahnhof Weiterstadt im anderen Blickwinkel.

Weiterstadts Bahnhof liegt weit im Westen nahe Braunshardt: „Der Fußweg aus dem
Stadtzentrum zum Bahnhof ist zu weit und erscheint sinnlos, wenn die Fahrtziele der
meisten Weiterstädter im Osten bzw. Norden liegen, nämlich Darmstadt und
Frankfurt,“ erklärt Dr. Gienger von PRO BAHN. Die Busse sind zu lang unterwegs
und stehen oft im Stau; Anschlüsse in Darmstadt Hbf nach Frankfurt werden nicht
erreicht. „Die staufreie Schiene hingegen mit eigenem Fahrweg bietet attraktive
Reisezeiten nach Frankfurt. Die Politik muss dafür sorgen, dass die Bahn zu den
Menschen kommt,“ begründet PRO BAHN die Forderung. Alle Weiterstädter
Fraktionen sollten sich daher für den neuen Haltepunkt einsetzen, welcher nach
Einschätzung von Dr. Gienger ins Fahrplangefüge passt. „Im kommenden Dadina-
Nahverkehrsplan muss er verankert werden.“

Link zum SPD-Zitat:
https://www.facebook.com/SPD-Weiterstadt-367204193299104/timeline/

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.