Fahrzeug der U9 in Frankfurt kracht an der Endstation Ginnheim auf Prellbock – PRO BAHN hält sich mit einer Stellungnahme aktuell zurück

Am Samstagabend des 05.04. gegen 20:00 Uhr ist im Frankfurter Stadtteil Ginnheim, der Endstation der Linien U1 und U9 ein Zug auf den Prellbock der Kopfstation an der Ginnheimer Landstraße aufgefahren. Man kann dazu im Augenblick nichts konkret sagen, ob es technisches oder menschliches Versagen war.
Wir wünschen allen Verletzten, dass sie schnellstmöglich wieder gesund werden.

Das Fundament des beschädigten und inzwischen abgebauten Oberleitungsmast an der Endstation Ginnheim der U9 und der U 1. Es ist ein Gleisstück herausgenommen, damit ein neues Fundament für den Mast sowie ein neuer Prellbock gesetzt werden kann.

Das Fundament des beschädigten und inzwischen abgebauten Oberleitungsmast an der Endstation Ginnheim der U9 und der U 1. Es ist ein Gleisstück herausgenommen, damit ein neues Fundament für den Mast sowie ein neuer Prellbock gesetzt werden kann.


Die Endhaltestelle Ginnheim wird aktuell von den Linien U1 und U9 nicht angefahren. Beide Linien enden an der Station Römerstadt. Es bestehen zwar an der Endstation Ginnheim zwei weitere Gleise, welche jedoch allesamt an dem selben Stromkreis hängen und deshalb eine Gesamtstillegung erfolgen musste. Lediglich die Straßenbahnlinie 16, welche aus der Gegenrichtung ebenfalls in Ginnheim endet, fährt regulär. Zwischen den Stationen Ginnheim und Römerstadt ist ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet.
Hinweis auf Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Römerstadt und Ginnheim.

Hinweis auf Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Römerstadt und Ginnheim.


Es wird noch einige Tage dauern, bis dass der Streckenabschnitt wieder in Betrieb gehen kann. Zunächst muss ein neues Fundament für den Oberleitungsmasten gesetzt werden, welcher aufgrund des Aufpralls aus der Verankerung gerissen wurde. Für die Arbeiten wurde extra ein Stück Schiene vorübergehend demontiert.

PRO BAHN gibt aktuell dazu keine Stellungnahme ab. Genaueres müssen die Untersuchungen ergeben. Auf die Ergebnisse darf man gespannt sein. Aktuelle Berichte zu dem Unfall bieten die verschiedenen Internetseiten sowie die Printausgaben der einschlägigen Tageszeitungen.

Das Stumpfgleis der Endstation Ginnheim der Linien U1 und U9, auf welchem der Zug am 05.04. nicht zum stehen kam.

Das Stumpfgleis der Endstation Ginnheim der Linien U1 und U9, auf welchem der Zug am 05.04. nicht zum stehen kam.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>