ICE-Nutzung zwischen Frankfurt-Süd und Friedberg vorher schon gescheiterte Abdämpfung – Main-Weser-Bahn-Desaster in den Baustellenfahrplänen von Juni bis September 2022 haben RMV und DB Netz zu verantworten.

Talent 2-Züge des Mittelhessen-Express in Gießen, links der RB 49 und rechts der RB 40, an welchem der RB 41 angekoppelt wird.

Talent 2-Züge des Mittelhessen-Express in Gießen, links der RB 49 und rechts der RB 40, an welchem der RB 41 angekoppelt wird.

Als ein quasi beispielloses Desaster bezeichnet der PRO BAHN Regionalverband Mittelhessen in seiner jüngsten Zusammenkunft erneut die Baustellenfahrpläne 13.06.-08.07. sowie 09.07.-04.09.2022 der Main-Weser-Bahn. Wer sich so etwas ausgedacht hat, der versündigt sich nicht nur an allen regelmäßigen Fahrgästen, sondern auch an unserer gesamten Gesellschaft.

Die Deutsche Bahn-Tochter DB Netz und der Rhein-Main-Verkehrsverbund haben den aktuellen Baustellenverkehr auf der Main-Weser-Bahn zu verantworten. Die nun anstehende Vollsperrung zwischen Bad Vilbel und Frankfurt-West und die damit verbundene Umleitung des gesamten Regional- und Fernverkehrs bis nach und über Hanau zu führen, wird zu einem Desaster sondergleichen bedeuten, welches so in der Form noch nie da war. Als Verbraucherverband bezeichnet der PRO BAHN Regionalverband Mittelhessen den Baustellen- und Umleitungsfahrplan als ein „Versagen, vielleicht mit Vorsatz“ auf Kosten der Bürgerinnen und Bürger Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Infostand für Unterschriften zur Verkehrswendekampagne am 17.06. in Marburg

Am Freitag, den 17.06.2022, ca. ab 13:45 Uhr, führen der PRO BAHN Landesverband Hessen und der PRO BAHN Regionalverband Mittelhessen in Marburg auf dem Bahnhofsvorplatz im Bereich des Busbahnhofs einen Infostand durch, bei dem die Möglichkeit besteht, Unterstützungsbögen für die laufende Verkehrswendekampagne auszufüllen und zu unterschreiben. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Offener Brief zur Kürzung des Mittelhessen-Express RE40/RE41 bis Hanau mit Vollsperrung der Main-Weser-Bahn zwischen Bad Vilbel und Frankfurt, RE30 und RE99/RE98 reichen als Verbindung Mittelhessen-Frankfurt nicht aus

PRO BAHN Landesvorsitzender Thomas Kraft wendet sich in einem „offenen Brief an den Hessischen Verkehrsminister Al-Wazir, den Konzernbevollmächtigten der Deutschen Bahn für Hessen, Dr. Klaus Vornhusen und den Geschäftsführer des Rhein-Main-Verkehrsverbundes, Knut Ringat.

Mit dem Start des 9-Euro-Tickets haben sich die Vorzeichen in Bezug auf die Vollsperrung der Main-Weser-Bahn zwischen Bad Vilbel und Frankfurt völlig geändert. Die Vollsperrung ist im Rahmen des viergleisigen Ausbaus im Sommer 2022 unausweichlich. Das sieht auch der PRO BAHN Landesverband Hessen so, denn bautechnisch geht es nicht anders. Jedoch ist es nicht hinnehmbar, dass in den acht Wochen der Mittelhessen-Express südlich von Friedberg nur nach Hanau Hbf. geführt wird und nicht in die Mainmetropole Frankfurt. Die kurzfristige Bereitstellung von 250 Nahverkehrszügen durch DB Regio zeigt deutlich, es lässt sich auch kurzfristig etwas ändern.


Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar