Wiesbaden: PRO BAHN begrüßt Entscheidung der Stadtverordneten für die Citybahn

FGZ 115 wird auf das Thema näher eingehen.

Logoblock links bl-sw klwin 800

Dies ist eine gute Entscheidung für Wiesbaden, so wertet der PRO BAHN Landesverband Hessen die Entscheidung der Stadtverordnetenversammlung der hessischen Landeshauptstadt, die Planungen für die City-Bahn voranzutreiben. Sie geben grünes Licht für die Vorplanungen. Ziel ist es, dass nach rund 50 Jahren die Innenstadt wieder durch eine Straßenbahn zu erschließen. In den vorangegangenen Ausschüssen war das Thema teilweise kontrovers diskutiert worden. Immerhin neun verschiedene Parteien teilen sich die 81 Sitze in der Stadtverordnetenversammlung aber nur die FDP nutzte die Bühne, um in den verschiedenen Sitzungen ihre inhaltlich strukturellen Bedenken gegen das Projekt deutlich zu machen. 3,4 Mio. Euro werden für die Planung der Citybahn Wiesbaden benötigt.

Vor vier Jahren war ein Anlauf gescheitert, das Projekt damals in die Planungsphase zu heben. Der Grund des damaligen Scheiterns, die seinerzeitig verweigerte Mit-Finanzierung des damaligen Hess. Verkehrsministers Florian Rentsch (FDP), der in Wiesbaden wohnt. Inzwischen wechselten die Mehrheitsverhältnisse im Hessischen Landtag von schwarz-gelb auf schwarz-grün. Inzwischen sagte das Land die Mitfinanzierung zu und auch der heutige Hess. Verkehrsminister Tarek Al-Wazir sieht die Citybahn Wiesbaden anders. Er teilte inzwischen mit, dass die 500.000 Euro Planungsbeteiligung vom Land bereits freigegeben sind.

Das Gesamtprojekt soll 165 Millionen Euro kosten, wobei zunächst eine Strecke zwischen der Theodor-Heuss-Brücke im Wiesbadener Stadtteil Mainz-Kastel und der Hochschule Rhein/Main geplant ist. Die Theodor-Heuss-Brücke kommt nicht von ungefähr in die Diskussion, ist doch die Verknüpfung mit dem Straßenbahnnetz im benachbarten Mainz geplant.

Der Fahrgastverband PRO BAHN sieht natürlich, dass es auch unsichere Faktoren bei dem Gesamtprojekt gibt. Nur wie war die allgemeine Aussage: „Ohne Planungen lassen sich keine wirklich verlässlichen Aussagen machen“. Die Zuversicht wächst, dass in einigen Jahren Wiesbaden, neben Kiel die einzige Landeshauptstadt in Deutschland ohne Straßenbahn, wieder Schienen in der Innenstadt erhält.

Das Thema wird, wie auch das Thema Reaktivierung der Aartalbahn intensiver in der nächsten Ausgabe der dann neugestalteten Fahrgastzeitung (Ausgabe Nr. 115) beleuchtet.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>