Fahrgastverband PRO BAHN fordert Konsequenzen vor Ort aus Bahnunfall der Vogelsbergbahn in Buseck im Landkreis Gießen

Forderung nach neuer Erschließungsstraße und Schließung des Übergangs

Der Bahnübergang Edekastraße in Buseck am Tag nach dem Bahnunfall, der sich am 22.05.2018 ereignete.

Der Bahnübergang Edekastraße in Buseck am Tag nach dem Bahnunfall, der sich am 22.05.2018 ereignete.

Der Fahrgastverband PRO BAHN ist betroffen über den neuerlichen Unfall am Bahnübergang im Industrie- und Gewerbegebiet in Großen-Buseck. Sofort werden die Erinnerungen wach, dass Anfang Juli 2013, also vor fast 5 Jahren ein ähnlicher Unfall passierte.

Der PRO BAHN Regionalverband Mittelhessen und der PRO BAHN Landesverband Hessen drücken den Verletzten ihr Mitgefühl aus und wünschen ihnen alsbaldige Genesung.

Für den Fahrgastverband stellt sich nun die eindringliche Frage, warum ist in all den Jahren nichts Wirksames passiert? Lediglich ein Haltverbot im Verlauf der Edekastraße ist die einzige Maßnahme, welche kurz nach dem letzten Unfall 2013 erfolgte. Der PRO BAHN Regionalverband Mittelhessen hat schon damals gefordert, als kurzfristige Maßnahmen den Bahnübergang Edekastraße besser zu sichern und technisch aufzurüsten. Umgehend muss die Geschwindigkeit der Züge in dem Abschnitt auf 30 km/h heruntergesetzt werden, auch wenn das kurzfristig und für mehrere Jahre Fahrplananpassungen auf der Vogelsbergbahn erforderlich macht.

Des Weiteren war und ist die Forderung des Fahrgastverbandes PRO BAHN, endlich das Industrie-und Gewerbegebiet durch eine neue Erschließungsstraße rund 400 m weiter nördlich an die Umgehungsstraße Großen-Buseck (L3128) anzubinden und den Bahnübergang komplett zu schließen. Angesichts der Tatsache, dass sich nun nach wenigen Jahren ein erneuter schwerer Unfall ereignete, sind die Verantwortungsträger allesamt gefordert, wirksame Maßnahmen zu ergreifen bzw. Planungen einer neuen Anbindung auf den Weg zu bringen.

Hier der Bericht des Fahrgastverbandes PRO BAHN aus dem Jahr 2013:
Fahrgastverband PRO BAHN fordert nach Bahnunfall die Schließung des Bahnübergangs Edekastraße in Buseck

Trümmer Bahnübergang Großen-Buseck

früheres Unglück im Jahr 2013 – Die Trümmer der Technik am Bahnübergang Edekastraße im Ortsteil Großen-Buseck der Gemeinde Buseck im Landkreis Gießen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.