Erhebliche Schäden festgestellt – Sperrung der Schnellfahrstrecke Köln-Rhein/Main voraussichtlich bis Ende der 42. Kalenderwoche 2018, d.h. 21.10.2018

Brand eines ICE nahe Dierdorf im Westerwald am 12.10.2018 hat längere Sperrung zur Folge

Der ICE-Bahnhof in Montabaur in Blickrichtung Köln vor wenigen Wochen.

Der ICE-Bahnhof in Montabaur in Blickrichtung Köln vor wenigen Wochen.

Zu dem ICE-Brand vom 12.10.2018 geben wir hiermit die aktuelle Presseinformation der Deutschen Bahn an unsere Leserinnen und Leser weiter. Wir geben hierzu an dieser Stelle bewusst keine Wertung ab, möchten aber zur Information der Fahrgäste beitragen. Sobald uns neue Informationen zum Betrieb vorliegen, werden wir sie veröffentlichen oder auf die Quellen verweisen.

Ihr PRO BAHN Landesverband Hessen

—————————————————————
Pendelverkehr mit ICE-Zügen zwischen Montabaur und Frankfurt Hauptbahnhof ab Montag, dem 15.10.2018

Seit Montag, den 15.10. hat die Deutsche Bahn zwischen den Stationen Frankfurt (Main) Hbf. und Montabaur einen stündlichen Pendelverkehr mit den bekannten, entlang der Schnellfahrstrecke liegenden Unterwegshalten „Frankfurt Flughafen Fernbahnhof“ und „Limburg-Süd“ eingerichtet. Die ICE zwischen Frankfurt und Köln fahren über die linke und die rechte Rheinstrecke, fallen aber auch teilweise aus.

a) Die Abfahrten in Frankfurt (Main) Hbf. starten immer zur vollen Stunde von 5:00 Uhr bis 21:00 Uhr, die Ankunftszeiten der Gegenzüge liegen zwischen der 41. und der 48. Minute.
b) Die Abfahrten in Montabaur starten ebenfalls immer zur vollen Stunde von 5:00 Uhr und bis 22:00 Uhr, , die Ankunftszeiten der Gegenzüge liegen zwischen der 41. und der 48. Minute. Die Züge fahren stets auf Gleis 4 an und ab, also am gleichen Bahnsteig wie der Regionalzug der RB 29 (Limburg-Siershahn) auf Gleis 5.
c) Die Abfahrtszeiten in Limburg-Süd sind zur 11. Minute in Richtung Frankfurt und zur 32. Minute in Richtung Montabaur.
d) Die Abfahrtszeiten in Frankfurt-Flughafen Fernbahnhof sind in Richtung Ffm. Hbf. zur 28. Minute und in Richtung Montabaur zur 13. Minute.

—————————————————————

(Berlin, 13. Oktober 2018, Stand: 18:30 Uhr) Analysen durch Fachleute haben am späten Nachmittag ergeben, dass die Schnellfahrstrecke Köln-Rhein/Main für Reparaturarbeiten voraussichtlich bis Ende kommender Woche gesperrt bleiben muss. Nachdem Sachverständige der ermittelnden Behörden zuvor ihre Untersuchungen abgeschlossen hatten, konnte die DB Schäden an Gleisen, Signaltechnik und Oberleitung analysieren. Um einen umfassenden Überblick über das Ausmaß der Schäden zu erhalten, waren im ersten Schritt Aufräumarbeiten notwendig. Nach der Schadensfeststellung wurden sofort Reparaturmaßnahmen und weitere Untersuchungen in die Wege geleitet.

Ziel ist es, das weniger betroffene Gleis kurzfristig zu reparieren, so dass ein eingleisiger Betrieb möglich ist.

Im Moment läuft die Bergung des beschädigten Zugwagens. Im Anschluss kann auch dieser Bereich eingehender untersucht werden.

Während der Sperrung werden die Fernzüge weiterhin zwischen Köln und Frankfurt über Koblenz und Mainz umgeleitet und fahren deshalb bis zu 80 Minuten länger. Die Halte in Siegburg/Bonn, Montabaur und Limburg Süd entfallen. Reisende können von Montabaur mit dem Regionalzug nach Koblenz und dann weiter nach Köln fahren. Reisende von Limburg Süd können nach Limburg und von dort aus mit dem Regionalzug nach Frankfurt fahren.

Ab Montag plant die DB, zusätzliche Züge zwischen Montabaur-Limburg/Süd-Frankfurt Flughafen-Frankfurt/M Hbf anzubieten.

Reisende werden gebeten, sich vor der Fahrt unter www.bahn.de oder über den DB Navigator zu informieren.
Für alle Reisenden auf der Strecke Köln-Frankfurt/Main ist die Zugbindung für Spar- und Supersparpreise aufgehoben. Darüber hinaus können Reisende, die ein Ticket für eine Fahrt mit Geltungstag bis einschließlich 21.10.2018 auf dem betroffenen Streckenabschnitt erworben haben, dieses kostenlos zurückgeben.
Die DB wird den Reisenden des ICE 511 selbstverständlich den Ticketpreis komplett erstatten und für beschädigtes Gepäck aufkommen. Für Fahrgäste aus dem betroffenen Zug ist die Sondernummer 08000 – 10 11 11 und die Email-Adresse ice511@dbdialog.de geschaltet.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.