PRO BAHN bundesweit und in Hessen zu dem aktuellen Streik der EVG – Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft

Wir stellen hiermit die aktuelle Pressemitteilung des PRO BAHN Bundesverbandes zur Verfügung.

PRO BAHN Bundesverband – Fahrgäste fordern gesicherten Streikfahrplan

An der Stelle ist seitens des PRO BAHN Landesverbandes Hessen mitzuteilen, dass von uns aus das Verständnis für alle Seiten besteht.

Wir sehen die Fahrgäste, die relativ unvobereitet nun zum Wochenstart erleben mussten, wie der Zugverkehr quasi zum Erliegen gekommen ist. Gerade die Verkehrsdrehscheibe Rhein-Main hat es besonders stark betroffen, weil hier auch der S-Bahn-Verkehr komplett eingestellt war. Wir hoffen, dass sich die persönlichen Situationen der Fahrgäste nicht so drastisch ausgewirkt haben, dass daraus dauerhaft Nachteile entstehen.

Wir sehen die Situation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deutschen Bahn, die erleben müssen, wie durch unpassende Rationalisierungen Aufgabenbereiche immer weiter vergrößert werden, Standorte geschlossen werden und auf den Schultern Einzelner immer mehr Verantwortung ruht. Auch in den letzten Jahren, der Ära nach Mehdorn, wurde bei der Deutschen Bahn stark eingespart. Heute sind viele Stellen bei der Bahn unbesetzt, weil man kein ausgebildetes Personal mehr findet.

Daher von uns aus die Botschaft der Akzeptanz der jeweils gegenseitigen Situation und den Wunsch nach entsprechender Ausrichtung der jeweiligen Auffassung bzw. auch Handlung.

Sobald sich neue relevante Sachverhalte ergeben, werden wir wieder öffentlich Stellung nehmen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.