07.07. – Entschärfung der 500 kg-Weltkriegsbombe im Ostend. Frankfurt weiträumig umfahren, Fahrten, die nicht nötig sind, vermeiden

HR-Fernsehen berichtet ab 11:25 Uhr in einem „hessen-extra“ von der Entschärfung.

Der PRO BAHN Regionalverband Großraum Frankfurt und der PRO BAHN Landesverband Hessen weisen darauf hin, dass die anstehende Bombenentschärfung im Osten von Frankfurt, nahe der EZB, zu massiven Einschränkungen in allen Teilen der öffentlichen Personenbeförderung führen wird.

Erstrangig vermutet man natürlich die Sperrung der nordmainischen Bahnstrecke, weit gefehlt, auch die südliche Mainseite ist betroffen. Dadurch ist der gesamte Bahnverkehr zwischen Frankfurt-Süd, Offenbach und Hanau betroffen, wodurch auch der Fernverkehr massiv beeinträchtigt ist.

Es wird allen Fahrgästen geraten, in und um Frankfurt, insbesondere nahe des Sperrgebiets aber auch im gesamten Rhein-Main-Gebiet die Fahrten mit ÖPNV und PKW auf absolut notwendige Fahrten zu beschränken. Das gilt auch wegen der starken Umleitungsfrequentierung insbesondere für Mittelhessen und die Main-Weser-Bahn.

Zum Vergleich, sonst werden 50 kg und 100 kg Blindgänger gefunden, die Bombe am 07.07. hat das Gewicht von 500 kg. Demnentsprechend wurde ein großräumiger Absperrgrürtel festgelegt. Die Entschärfung der vor gut einer Woche gefundenen Bombe erfolgt am Sonntag, weil dann die Pendlerinnen und Pendler fast alle nicht in der Stadt sind. Dies betrifft insbesondere die Europäische Zentralbank.

Massive Einschränkungen im Fernverkehr der Bahn:

Die von Norden und Osten kommenden Fernzüge mit dem Ziel Frankfurt werden ab bzw. über Kassel-Wilhelmshöhe und die Main-Weser-Bahn umgeleitet. Die Verbindungen aus Osten und Norden, welche über Frankfurt am Main hinaus Richtung Süden unterwegs sind, halten in Frankfurt (Main)-West. Dadurch muss mit massiven Verspätungen im Regionalverkehr zwischen Kassel, Marburg, Gießen und Frankfurt gerechnet werden, da die Fernzüge Vorrang haben.

Die aus Richtung Rheinland/Köln (linke Rheinstrecke und Schnellfahrstrecke) fahren in Frankfurt nur Flughafen/Fernbahnhof an. Alle Verbindungen, die nicht in Frankfurt Hbf. enden, werden dann „ohne Halt“ über Darmstadt nach Aschaffenburg geführt, wo sie dann wieder auf den gewohnten
Linienweg gelangen.

Folgende Regionalzugstrecken sind betroffen:

RE 50 verkürzter Fahrtweg
Fulda-Hanau-Offenbach-Frankfurt
Kinzigtalstrecke
verkehrt nur zwischen Fulda und Offenbach

RE 51 verkürzter Fahrtweg
Wächtersbach-Hanau-Offenbach-Frankfurt
Kinzigtalstrecke
verkehrt nur zwischen Wächtersbach und Offenbach

RE 54 verkürzter Fahrtweg
Würzburg-Aschaffenburg-Hanau-Frankfurt
Main-Spessart-Express
verkehrt nur zwischen Würzburg und Hanau

RE 55 verkürzter Fahrtweg
Würzburg-Aschaffenburg-Hanau-Frankfurt
Main-Spessart-Express
verkehrt nur zwischen Würzburg und Hanau

RB 58 verkürzter Fahrtweg
Aschaffenburg-Hanau-Maintal-Frankfurt
nordmainische Regionalbahn
verkehrt nur zwischen AB und Frankfurt-Mainkur

RB 85 verkürzter Fahrtweg
Groß-Umstadt – Hanau-Offenbach-Frankfurt
Odenwaldbahn – Hanauer Ast
verkehrt nur zwischen Groß-Umstadt und Hanau

RE 30 massiver Verspätungsanfall
Kassel-Marburg-Gießen-Frankfurt
Main-Weser-Bahn – Doppelstockzüge

RB 40 massiver Verspätungsanfall
Dillenburg-Wetzlar-Gießen-Frankfurt
Mittelhessen-Express

RE 41 massiver Verspätungsanfall
Treysa-Marburg-Gießen-Frankfurt
Mittelhessen-Express

RE 49 massiver Verspätungsanfall
Gießen-Friedberg
Mittelhessen-Express
Während der Sommerferien entfallen die Fahrten nach Hanau

Folgende S-Bahnen sind betroffen:

S 1 Wiesbaden-Frankfurt-Offenbach-Rödermark
Verkehrt im Westen: Wiesbaden-Frankfurt/Süd
Verkehrt im Osten: Rödermark-Offenbach

S 2 Niedernhausen-Frankfurt-Offenbach-Dietzenbach
Verkehrt im Westen: Niedernhausen-F./Griesheim
Verkehrt im Osten: Dietzenbach-Offenbach

S 8 Wiesbaden-Mainz-Flughafen-Frankfurt-Offenbach-Hanau
Verkehrt nur zwischen Wiesbaden und FFM/Hbf.

S 9 Wiesbaden-Kastel-Flughafen-Frankfurt-Offenbach-Hanau
Verkehrt im Westen: Wiesbaden-Frankfurt Hbf.
Verkehrt im Osten: Hanau-Offenbach/Kaiserlei

Stadtverkehr in Frankfurt:

Tram 11 Höchst-Hbf.-Ostend-Fechenheim
Ab Börneplatz folgt die Linie 11 zunächst dem Weg der Linie 14 über Zoo und dann dem der Linie 12 über den Ratsweg nach Fechenheim und umgekehrt.

Bus 32 Die Linie 32 endet ab der Höhenstraße auf dem normalen Linienweg und steuert zum Wenden die Haltestelle Zoo an.

Bus 45 Alle Busse enden von Westen kommend am Südbahnhof. Der Bereich Gerbermühle wird nicht angefahren.

Nähere Infos auf den Internetseiten der Verkehrs- und Aufgabenträger sowie der Berufsfeuerwehr Frankfurt:

www.feuerwehr-frankfurt.de
www.bahn.de
www.rmv.de
www.traffiQ.de
www.hessenschau.de
www.hr-fernsehen.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.