Fahrgastverband PRO BAHN vergibt erstmals den „Hessischen Fahrgastpreis“ für Verdienste um die öffentliche Personenbeförderung des Bundeslandes. In Hessen gibt es jedoch auch viele schlechte Beispiele, welche nicht im Sinne des ÖPNV sind, hierfür gibt es den „Goldenen Hemmschuh“.

Die Diskussion um den Klimawandel und die Verkehrswende hat im gesellschaftlichen Bereich der Personenbeförderung einiges in Bewegung gebracht. Der PRO BAHN Landesverband Hessen e.V. bringt sich in die zukunftsweisende Ausgestaltung der Mobilität im Bundesland aktiv ein. So erkennen unsere Mitglieder schnell, an welcher Stelle für den öffentlichen Personenverkehr Einsatz gezeigt wird, an welcher Stelle auch neue Ideen entwickelt werden.

Wir erkennen auch das Gegenteil und darauf muss doch in dem einen oder anderen Fall hingewiesen werden. Deshalb vergibt der PRO BAHN Landesverband Hessen im Jahr 2020 erstmals den „Hessischen Fahrgastpreis“ und für negative Entwicklungen den „Goldenen Hemmschuh“. Dieser wurde 2017 durch den früheren Regionalvorsitzenden von PRO BAHN Frankfurt, Thomas Schwemmer (†) an eine Institution verliehen und soll fortan hessenweit vergeben werden.

Die Preisverleihung soll alternativ, progressiv und uneigennützig aufgestellt sein.

Wer die diesjährigen Preisträger sind, dies wird alsbald bekanntgegeben. Der PRO BAHN Landesverband Hessen möchte mit dieser Preisverleihung das gesellschaftliche Bewusstsein für den Öffentlichen Personennah- und -fernverkehr stärken.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.