PRO BAHN Mittelhessen fordert neue und größere Züge sowie besseren Fahrplan zwischen Mittelhessen und Frankfurt bzw. Kassel sowie Siegen/Köln ab 2023/2025

Ein Twindexx-Doppelstock-Zug von Bombardier.

Ein Twindexx-Doppelstock-Zug von Bombardier.

Der PRO BAHN Regionalverband Mittelhessen hat am 11.11.2019 eine Pressemitteilung mit deutlichen Forderungen herausgegeben, worin die Leistung der geplanten Ausschreibung des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) kritisiert wird.

Wir möchten natürlich, dass die Tagespresse zunächst darüber berichtet und werden zu einem späteren Zeitpunkt hier auf pro-bahn-hessen.de berichten.

Auf schriftliche Anforderung ist es möglich, folgende Papiere/Dateien zu erhalten:

Text der Pressemitteilung „PRO BAHN Mittelhessen fordert neue und größere Züge sowie besseren Fahrplan zwischen Mittelhessen und Frankfurt bzw. Kassel sowie Siegen/Köln ab 2023/2025.

Konzeptbeschreibung (40 Seiten) des von PRO BAHN Mittelhessen erarbeiteten alternativen Fahrplankonzepts zwischen Mittelhessen und Frankfurt bzw. Kassel sowie Siegen/Köln ab 2023/2025.

Fahrplantabelle eines neuen alternativen Fahrplankonzepts, Herausgeber: PRO BAHN Regionalverband Mittelhessen

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.