PRO BAHN Hessen begrüßt Ergebnisse des „Masterplans Schienenverkehr“ des Zukunftsbündnisses Schiene des Bundesverkehrsministeriums und ermuntert die Hessische Landesregierung dazu, ein Bündnis für einen „Ergänzenden Masterplan Schienenverkehr Hessen“ einzurichten.

Das Bundesverkehrsministerium hat am 30.06.2020 in Berlin die Ergebnisse des Zukunftsbündnisses Schiene vorgelegt, welche in einem „Masterplan Schienenverkehr“ zusammen-gefasst sind. Der PRO BAHN Landesverband Hessen begrüßt diesen Masterplan sehr, ist er ein deutliches Zeichen für den Ausbau und die Erweiterung des Verkehrsmittels Schiene in den nächsten 10 Jahren. Wesentlicher Kern ist der sog. Deutschland-Takt, wonach in ganz Deutschland die Züge aufeinander abgestimmt im Taktverkehr fahren sollen.

Seit gut zwei Jahren sitzen die relevanten Akteure an einem Tisch. Die Deutsche Bahn und ihre Wettbewerber, Aufgabenträger, die Bahnindustrie, Gewerkschaften und Verbände, darunter der Fahrgastverband PRO BAHN, können erstmalig auf Augenhöhe miteinander reden.

Auch auf Hessen hat der „Masterplan Schienenverkehr“ Auswirkungen und dies bis in den Regionalzug der Nebenstrecken hinein. Genau dies sieht der PRO BAHN Landesverband Hessen als Anlass, dass für das Bundesland ein „Ergänzender Masterplan Schienenverkehr Hessen“ erarbeitet wird, welcher gleichermaßen in dem großen gesellschaftlichen Bündnis erfolgt. Die Landespolitik hat einen großen Gestaltungsspielraum, welcher bislang mit unzureichenden Ergebnissen den Verkehrsverbünden überlassen wird. PRO BAHN bietet hier die Zusammenarbeit an und sieht insbesondere Potential in der Festlegung von Elektrifizierung, Netzerweiterungen und Reaktivierungen. Der gesellschaftspolitische Kurs zum Thema Bahn ist insgesamt auf dem richtigen Weg.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.